Fachschule für Technik Saalfeld - Fachrichtung Mechatronik!

_

Hoch angesehener und staatlich anerkannter Abschluss

Ziel der Ausbildung: Aufstieg in eine technische Führungsposition

Berufsbegleitend in Teilzeit

1. Ziele & Perspektiven

Hoch angesehener und staatlich anerkannter Abschluss:

Das Ziel der Weiterbildung ist, Wissen im Umfeld der Mechatronik aufzubauen, um an zukunftsorientierten Entwicklungen in den Bereichen Maschinenbau, Elektrotechnik und IT-Technik aktiv mitgestalten zu können.

Staatlich geprüfte Techniker stehen im deutschen Qualifikationsrahmen DQR auf Niveau 6 und damit gleichwertig, jedoch nicht gleichartig, auf derselben Stufe wie Hochschulabsolventen mit dem Abschluss Bachelor.

Die damit erworbenen Kompetenzen ermöglichen einen Aufstieg in eine technische Führungsposition.

2. Profil

Mechatronische Systeme sind heute in den verschiedensten Bereichen der Technik nicht mehr wegzudenken. Sie finden sich unter anderem in der Fahrzeugtechnik, der Produktionstechnik und der Unterhaltungselektronik:

  • Digitalkameras
  • CD-Player
  • Kopierer
  • Fax-Geräte
  • Handys
  • Haushaltsgeräte
  • Flug- und Fahrsimulatoren
  • medizintechnische Geräte und
  • Produktionsanlagen. Weitere Anwendungsgebiete stammen aus der industriellen Produktionstechnik bei
  • flexiblen Lager- und Transportsystemen
  • automatisierte Fertigungsstraßen mit Robotertechnik
  • u.v.m.

Die Fachrichtung Mechatroniktechnik kombiniert die Bereiche Mechanik, Elektronik, Informationstechnik, Pneumatik und Hydraulik zu einem leistungsfähigen Gesamtsystem.

Besonders gefragt ist der Mechatroniktechniker vor allem in Unternehmen der Automatisierungs- und Fahrzeugtechnik, der Mikro- und Medizintechnik sowie in der chemischen Industrie.

Dringend gesucht sind deshalb qualifizierte Mechatroniktechniker.

3. Inhalte

Die Weiterbildung zum Staatlich geprüften Techniker – Fachrichtung Mechatronik ist in folgende Bereiche unterteilt:

 

1. Pflichtbereich
 
Fachrichtungsübergreifender Lernbereich 560 Unterrichtsstd.
Berufs- und Arbeitspädagogik  40
Deutsch/Kommunikation 120
Fremdsprache (Englisch) 200
Sozialkunde  80
Unternehmensführung 120
   
Fachrichtungsbezogener Fachbereich 2120 Unterrichtsstd.
Automatisierungstechnik 160
Betriebswirtschaft  80
Chemie/Werkstofftechnik  80
Elektrotechnik 120
Informatik 160
Informationstechnik 160
Konstruktion/Entwurf 160
Mathematik 240
Mechatronik 240
Messtechnik 100
Physik 120
Service- und Systemtechnik 260
Technische Mechanik 120
Projektarbeit 120
   
2. Wahlbereich
 
Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung  80

 

4. Voraussetzungen

Die Aufnahme für die Ausbildung in der Fachrichtung Technik setzt voraus:

  1. Den Realschulabschluss oder einen gleichwertigen Bildungsabschluss und
  2. als berufliche Ausbildunga) den Abschluss in einem nach dem Berufsbildungsgesetz der Handwerksordnung oder den Bestimmungen der Länder anerkannten und für die Zielsetzung der jeweiligen Fachrichtung einschlägigen Ausbildungsberuf, eine entsprechende Berufstätigkeit von mindestens einem Jahr und den Abschluss der Berufsschule, soweit während der Berufsausbildung die Pflicht zum Berufsschulbesuch bestand; die entsprechende Berufstätigkeit (auch in Form eines gelenkten Praktikums nach §41) kann während der Fachschulausbildung abgeleistet werden; die Fachschulausbildung in der Vollzeitform verlängert sich dann entsprechend) oderb) den Abschluss der Berufsschule oder einen gleichwertigen Bildungsstand und einschlägige Berufstätigkeit von mindestens 5 Jahren, hierauf kann der Besuch einer einschlägigen Berufsfachschule angerechnet werden.
5. Prüfungen & Abschlüsse

Abschlussprüfung:

Am Ende der Weiterbildung werden Prüfungen in den folgenden Fächern absolviert:

  • Automatisierungstechnik
  • Informationstechnk
  • Mechatronik
  • Service- und Systemtechnik

Das Bestehen der Prüfung berechtigt zur Führung der Berufsbezeichnung:

„Staatlich geprüfte Mechatronikertechnikerin/ Staatlich geprüfter Mechatroniktechniker“

Erwerb der Fachhochschulreife:

Durch das Absolvieren einer zusätzlichen Ergänzungsprüfung im Fach Mathematik haben die Fachschüler aller Ausbildungsrichtungen die Möglichkeit, zusätzlich zu ihreme Abschluss „Staatlich anerkannter Techniker“ auch die allgemeine Fachhochschulreife und damit die Berechtigung zur Aufnahme eines Fachhochschulstudiums zu erwerben.

Vorbereitung auf die Aubildereignungsprüfung:

Im Rahmen der Ergänzungsangebotes können sich die Schüler der Fachschule in regelmäßigen Abständen auf die Ausbildereignungsprüfung gemäß der Ausbildereignungsverordnung (AEVO) vorbereiten. Im Rahmen eines Vorbereitungskurses lernen sie Ausbildungsprozesse eines Unternehmens selbstständig zu planen, durchzuführen und zu kontrollieren. Der Erwerb dieser zusätzlichen berufs- und arbeitspädagogischen Qualifikationen ermöglicht den Absolventen der Fachschule eine Erweiterung ihres zukünftigen Einsatzgebietes um den Bereich der betrieblichen Aus- und Weiterbildung.

 

6. Mögliche Zusatzqualifikationen

Erwerb des AdA-Scheins (Ausbildung der Ausbilder):

Dieser Lehrgang vermittelt Ihnen die nötigen Berufs- und arbeitspädagogischen Kenntnisse und bereitet sie gezielt auf die IHK-Prüfung vor. So erwerben sie eine wertvolle Qualifikation, die es Ihnen ermöglicht, mehr Verantwortung im Unternehmen zu übernehmen und Ihr persönliches Profil zu schärfen.

Englisch-Sprachzertifikat: LCCI – London Chamber of Commerce and Industry

 

7. Dauer & Beginn

Lehrgangsdauer:

Die Weiterbildung dauert 4 Jahre in Teilzeit.

Lehrgangsbeginn:

Die Aufstiegsqualifizierung beginnt parallel zum Thüringer Schuljahr im September.

8. Kosten & Fördermöglichkeiten

Kosten:

  Monatlich Einmalig Pro Schuljahr
Teilzeit 150 €    
Aufnahmegebühr   30 €  
Prüfungsgebühr   100 €  
Unkostenbeitrag     50 €

Fördermöglichkeiten:

Es kann Schüler- bzw. Meisterbafög beantragt werden:

BAföG/AFBG:
Schüler-BAföG
Meister-BAföG

9. Aktuelles

Anerkennung Fachschule

„Zeit die wir uns nehmen, ist Zeit, die uns etwas gibt.“ Mit diesem Zitat von Ernst Ferstl, verabschiedete Schulleiterin Doreen Hänsel den diesjährigen Abschlussjahrgang der privaten Fachschule für Technik aus ihrer Sabelschulzeit. Nach vier Jahren nebenberuflicher Weiterbildung halten zehn von elf Fachschülern ihr Zeugnis zum Staatlich geprüften Techniker Mechatronik in den Händen. Mit einem Notendurchschnitt von 1,3 wurde Bernd Kühnemund als Jahrgangsbester ausgezeichnet. Rückblickend reflektieren sowohl die Absolventen, als auch die Schulleitung die vergangenen vier Jahre als eine anstrengende, aber trotzdem für alle Seiten gewinnbringende Zeit. An 543 Unterrichtstagen entwickelten sich die Fachschüler nicht nur fachlich, sondern vor allem auch persönlich weiter und verbrachten gemeinsame Stunden in einem zu Freunden gewordenem Klassenteam. Aus Sicht der Schulleitung verabschieden sich mit dem diesjährigen Abschlussjahrgang zielstrebige und engagierte Fachkräfte in eine erfolgreiche berufliche Zukunft.

10. Ansprechpartner

Schulleitung:

Doreen Hänsel
Telefon: 03671 / 53800
E-Mail: haensel@sabel.com

Assistenz der Schulleitung:

Christine Moritz
Telefon: 03671 / 53800
E-Mail: fachschule.saalfeld@sabel.com

Sekretariat:

Christine Klemm
Telefon: 03671 / 53800
E-Mail: klemm@sabel.com

11. Lage & Anfahrt

Die Fachschule für Technik in Saalfeld.

Anschrift:
Sabel Saalfeld
Kulmbacher Straße 62
07318 Saalfeld

Nutzen Sie Google Maps, um den schnellsten Weg zu uns zu finden:

 
Wir beraten Sie! <br>03671 / 53800

Wir beraten Sie!
03671 / 53800

Auf einen Blick

Bildungstyp: Technische Weiterbildung
S
chultyp: Fachschule für Technik

Abschluss: Staatlich geprüfte Mechatroniktechnikerin / Staatlich geprüfter Mechatroniktechniker
Angebotsform: Berufsbegleitend
Start: August 2015

Dauer: 4 Jahre in Teilzeit
Förderung: Meister-BAföG
Perspektive: Karrieresprung in eine technische Führungsposition