Erfolgreich zum Fachabitur: Private FOS Sabel in Nürnberg!


Ausbildungsrichtung: Wirtschaft und Verwaltung

Persönliche und individuelle Betreuung

Studienberechtigung an jeder Fachhochschule

1. Unsere FOS im Überblick mit Imagefilm

1. Allgemeines

Die Berufliche Oberschule setzt sich in Bayern aus der Fachoberschule (FOS) und der Berufsoberschule (BOS) zusammen.

In Kombination mit den Vorteilen unserer Trägerschaft stellt die FOS Sabel (Fachoberschule) eine ernsthafte Alternative zum Gymnasium auf dem Weg zur Fachhochschulreife dar und ist somit die richtige Wahl für SchülerInnen nach dem Mittleren Schulabschluss.

Die FOS bietet SchülerInnen mit mittlerem Schulabschluss die Möglichkeit, nach zwei Jahren die Fachhochschulreife zu erlangen.

 

Sabel FOS/BOS Nürnberg
Grafik nach: „Berufliche Oberschule Bayern“, Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus, 2009

Die FOS Sabel Nürnberg wird in der Ausbildungsrichtung Wirtschaft und Verwaltung angeboten. Sie vermittelt Allgemeinbildung, Fachtheorie und fachpraktische Bildung unter Einbeziehung berufspraktischer Erfahrungen und bietet somit breitgefächerte berufliche Perspektiven oder Zugang zu den Hochschulen.

2. Unterschiede zur BOS (Beruflichen Oberschule)

Wesentliche Unterschiede zwischen BOS und FOS bestehen darin,

  • dass die FOS zweijährig zur fachgebundenen Hochschulreife führt, in der BOS dieses Ziel nach einem Schuljahr erreicht wird .
  • dass man die BOS nur mit dem Mittlerem Schulabschluss und einer Berufsausbildung bzw. mindestens fünfjähriger Berufserfahrung besuchen darf, während für die FOS der Mittlere Schulabschluss ausreicht. Die Berufspraxis wird an der FOS in der 11. Klasse über die fachpraktische Ausbildung erreicht.
  • 12. Klasse BOS der Stoff der 11. und der 12. Klasse FOS unterrichtet wird. In der 13. Jahrgangsstufe hingegen ist der Stoff von FOS und BOS weitgehend identisch, auch die Abschlussprüfungen sind in der 12. und 13. Klasse für BOS und FOS gleich.
  • dass man in der BOS nach der 12. Klasse keine Prüfung ablegen muss, um in die 13. Klasse zu kommen. Hier wird lediglich der Jahresfortgang entscheiden, um in die nächsthöhere Jahrgangsstufe zu gelangen. An der FOS dagegen ist die erfolgreiche Prüfung zur Erlangung der Fachhochschulreife (Schnitt 2,8) grundlegende Voraussetzung für den Eintritt in die 13. Klasse.

2. Aufnahmevoraussetzungen FOS

FOS

Die Fachoberschule baut auf dem mittleren Schulabschluss auf und vermittelt Allgemeinbildung, Fachtheorie und fachpraktische Bildung. Die Schüler können nach Begabung und Neigung an der Privaten Beruflichen Oberschule die Ausbildungsrichtung „Wirtschaft und Verwaltung“ wählen.

In der 11. Jahrgangsstufe erhalten die Schüler eine fachpraktische Ausbildung in der von ihnen gewählten Ausbildungsrichtung.

Sabel FOS Nürnberg
Grafik nach: „Berufliche Oberschule Bayern“, Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus, 2009

Grundsätzlich ist ein Beratungsgespräch erforderlich, in dem festgestellt werden soll, ob die für die Private Berufliche Oberschule Sabel geltenden Aufnahmekriterien erfüllt sind. Diese sind in der Regel erfüllt, wenn

  • die Erlaubnis zum Vorrücken in die Jahrgangsstufe 11 des Gymnasiums oder
  • ein Mittlerer Schulabschluss vorliegt und
  • der Durchschnitt in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch bis 3,67 nachgewiesen werden kann.

Über die Aufnahme und über Ausnahmen entscheidet alleine der Schulleiter.

3. Fächer, Abschlüsse und mehr

Basis der Unterrichte sind die Stundentafeln und Lehrpläne der  Fachoberschul- und Berufsoberschulordnung (FOBOSO).

1. Stundentafel FOS

Stundentafel FOS –  Ausbildungsrichtung Wirtschaft und Verwaltung
(Auszug aus Anlage 1 der FOBOSO)

 

  Vorkurs
halbjährig
11 12 13
Religionslehre 2 1
Deutsch 2 2 4 5
Englisch 2 2 4 6
Geschichte 2
Sozialkunde 3
Geschichte/ Sozialkunde 2
Mathematik 2 2 4 5
BWR 4 6 5
Rechtslehre 2  –
Wirtschaftsinformatik oder Französisch (fortgeführt) 2  2 3
Sport 2
Summe 6 16 32 33
Fachpraktische Ausbildung (inklusive fachpraktischer Anleitung) 19-20

In der 11. Jahrgangsstufe werden die Stundenzahlen in den Unterrichtsphasen verdoppelt.

 

2. Fachpraktische Ausbildung (fpA)

Das prägende Element der Fachoberschule ist die fachpraktische Ausbildung. Sie gliedert sich in zwei Teilbereiche:

  • Fachpraktische Tätigkeit in der Ausbildungsstelle und
  • Fachpraktische Anleitung durch die Schule.

Aufgabe der fachpraktischen Ausbildung (fpA) ist es,

  • konkrete Vorstellungen, praktische Kenntnisse und Fähigkeiten als Grundlage für den Unterricht, insbesondere den fachlichen Unterricht, zu vermitteln,
  • eine Orientierungshilfe für die Berufsfindung zu bieten,
  • eine erste Begegnung mit der Arbeitswelt, ihrem sozialen Umfeld und den dort auftretenden Problemen zu ermöglichen.
  • Darüber hinaus ist es auch Aufgabe der fpA, bei den Schülerinnen und Schülern verstärkt Qualifikationen zu fördern, die aufgrund ihres überfachlichen Charakters dauerhaft genutzt werden können. Durch die Förderung von Teamfähigkeit, die Fähigkeit Probleme zu erkennen und Arbeit selbst zu organisieren gewinnen unsere Praktikanten Handlungskompetenz, die einen wichtigen Beitrag zur Persönlichkeitsbildung leistet.

Die fachpraktische Anleitung soll den Schülern helfen, die in den Ausbildungsstellen erworbenen Kenntnisse und Erfahrungen zu systematisieren und z. B. in Form von Berichten verständlich wiederzugeben, Verbindungen zu fachtheoretischen Inhalten des Unterrichts herzustellen sowie unterschiedliche Gegebenheiten der einzelnen Ausbildungsstellen vergleichend darzustellen und zu hinterfragen. Durch eine angemessene Methodenvielfalt kann die Handlungskompetenz der Schüler gefördert werden.

Die fpA findet in mehreren Blöcken in Industrie und Handwerk, im Handel, in steuer-, wirtschafts- und rechtsberatenden Unternehmen, bei Banken, bei sonstigen Finanzdienstleistern und Versicherungen, in Medienunternehmen, bei sonstigen Dienstleistungsunternehmen der allgemeinen inneren Verwaltung, der Justizverwaltung, der Finanzverwaltung, der sonstigen öffentlichen Verwaltung statt. Die Praktikumsbetriebe bewerten nach einem vorgegebenen Bewertungskatalog unter anderem Initiative, Auffassungsgabe, Arbeitsgüte und Arbeitsausführung sowie Verhalten gegenüber Mitarbeitern. Diese Beurteilung entscheidet mit über das Bestehen der fpA bzw. der Probezeit in der 11. Jahrgangsstufe.

Die fachpraktische Ausbildung umfasst die Hälfte der Unterrichtszeit in der Jahrgangsstufe 11. Die zeitliche Dauer während der Praktikumswochen entspricht in etwa einer Vollzeitbeschäftigung.

3. Praktikumsbetriebe

Zunächst erhalten unsere Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, aus einem Praktikumskatalog selbstständig Betriebe auszusuchen und sich dort zu bewerben. Sollte dies in der vorgegebenen Zeit nicht erfolgreich sein, wird ein Praktikumsbetrieb von der Privaten Beruflichen Oberschule zugewiesen. Unabhängig hiervon muss auch bei einer Zuweisung eine Praktikumsmappe angefertigt werden. Dabei wird, sofern möglich, der Wohnort der Schülerin oder des Schülers berücksichtigt.

Es stehen genügend Praktikumsbetriebe zur Auswahl, die aus der örtlichen und benachbarten Umgebung stammen. Dazu zählen Logistik- und Speditionsunternehmen, Banken, Sparkassen, Steuer- und Rechtsanwaltskanzleien, Versicherungen, Zeitungsverlage, Finanzämter, Gerichtsbehörden, Agentur und Bundesagentur für Arbeit, Autohäuser, Computerfirmen, städtische und kommunale Einrichtungen, Deutsche Bahn, Telefongesellschaften und andere Einrichtungen bzw. Unternehmen.

Betriebe, die keinen Nachweis eines kaufmännischen Betriebes oder einer kaufmännischen Abteilung erbringen können, können auch nicht als Praktikumsbetriebe gewählt werden (z. B. Imbissstände, Kiosk, Frisörläden usw.)

4. Pädagogisches Zusatzangebot

1. Förderung und Intensivierung

Zusätzlich zum regulären Unterricht bieten wir Übungsstunden in den Kernfächern Englisch, Mathematik und BWR als Prüfungsvorbereitung in der 12. Klasse an.

2. Unterstützung bei Legasthenie/ Dyskalkulie

Als einzige Schule im Nürnberger Raum bieten wir unterschiedliche, in den Tagesrhythmus aufgenommene Förderangebote für Dyskalkulie und Legasthenie.

Im Folgenden die Informationsbroschüre des Lernforums Sabel zum Blättern:

Und hier der Flyer des Lernforums als PDF zum Download.

 

5. Schule

Die Klassen der FOS werden gemeinsam im Gebäude der Eilgutstraße 10 beschult. Dadurch entsteht eine enge Gemeinschaft aus Schüler(inne)n, Lehrerkollegium, Schulleitung und Verwaltung.

Die Schulatmosphäre ist geprägt von einer konzentrierten und zugewandten Orientierung am Ziel des Abiturs.

Die über 110-jährige Schultradition im Bereich Wirtschaft und Verwaltung der Sabel Bildungsgruppe stellt das Fundament für die hohe Aufmerksamkeit dieser neu eingeführten Schulart dar.

6. Dauer und Preise

Schulgeld:

Pro Schuljahr sind 12 Raten à € 270,00 zu entrichten.
Bücher und Lehrmaterial sind darin nicht enthalten!
Eine einmalige Einschreibegebühr von € 30,00 ist bei der Anmeldung zu entrichten.

Das Schulgeld ist über die gesamte Laufzeit in gleichen Monatsraten fällig, auch während der fachpraktischen Ausbildung (fpA).

Fahrtkosten:

Fahrtkosten werden vom Landkreis bzw. der Stadt nach den Bestimmungen des Gesetzes über die Kostenfreiheit des Schulweges nicht übernommen.

Dauer:

In aller Regel ist für das Fachabitur an der FOS eine Schulzeit von 24 Monaten vorgesehen.

7. Aktuelles aus dem Schulleben

 

09.03.2017 Geldpolitik: live, spannend und aktuell

Am 09.03.2017 konnten wir Herrn Rebl von der Deutschen Bundesbank zu einem Vortrag über die Geldpolitik im Euro-System gewinnen. Vor den interessierten Schülerinnen und Schülern der Abschlussjahrgänge und Fachoberschule und Berufsfachschule referierte Herr Rebl kenntnisreich und kurzweilig über das geldpolitische Zusammenwirken von Europäischer Zentralbank und Deutscher Bundesbank. Wir freuen uns, dass auf diese Weise theoretisches Wissen aus dem VWL-Unterricht durch praktische Informationen aus erster Hand vertieft und angereichert werden konnte.

 

 

14.12.2016 – Fachoberschule besucht Amtsgericht Nürnberg

Die Schülerinnen und Schüler der 11. Klasse unserer Fachoberschule besuchten heute das Amtsgericht Nürnberg und beobachteten mehrere Verhandlungen. Sie bekamen einen spannenden Einblick in die Gerichtsabläufe – die perfekte Ergänzung zur Theorie im Unterrichtsfach Rechtslehre.

 

27.09.2016 – Fachoberschule trifft lokale Wirtschaftsvertreter

 img_3881

Von links: Herr Vogt Jr. und Sr. (Frankonia GmbH), Frau Schober (stellv. SL BFS KA), Frau Sanna (Gelbes Haus), Herr Aygün (Cova Germany GmbH), Herr Ehlers (SL FOS)

Die Sabel Schulen Nürnberg legen Wert auf möglichst gute Kontakte zu lokalen Wirtschaft. In allen Schularten steht in einer höheren Jahrgangsstufe ein Praktikum an, um den Schülern erst Einblicke in die Arbeitswelt zu ermöglichen. Bei einer überlegten Auswahl eines Unternehmens entstehen nicht selten Kontakte, die später in einem Ausbildungsvertrag enden. Um die Zusammenarbeit mit wichtigen Partnern zu vertiefen, luden Vertreter der Sabel Fachoberschule am 27.09.2016 zum erster „runder Tisch“ statt.

Eingeladen waren Unternehmen, die Schüler/innen unserer Berufsfachschule und Fachoberschule als Praktikanten beschäftigt hatten.Viele interessante Gespräche und neue Kontakte entstanden, die Zusammenarbeit wird künftig dadurch zusätzlich optimiert werden können.

Am Ende waren sich alle Beteiligten einig, diese Veranstaltung im Halbjahresrhythmus zu etablieren.

 

1234

Fachpraktische Ausbildung an der Sabel Fachoberschule

Morgens beim Anwalt, mittags beim Steuerberater und kurz darauf auf einen Abstecher zum Medizingroßhändler. Am nächsten Tag geht es munter so weiter: Auktionshaus, Bank und danach zum Küchenstudio. Was sich anhört, wie die Tour eines Paketlieferdienstes, ist phasenweise der Alltag im Lehrerberuf. Die Schüler der Fachoberschule absolvieren Praktika und die Schule muss vor Ort überprüfen, ob alles korrekt verläuft. „Es ist eine spannende Aufgabe, die Fachoberschüler während der Praktikumsphasen zu besuchen und auf diese Art viele verschiedene Betriebe und Abläufe kennen zu lernen“ meint Waltraud Schober, die Betreuerin für die fachpraktische Ausbildung an der Sabel Fachoberschule in Nürnberg. „Wir sind auf gute Betriebe angewiesen, damit unsere Schüler einen echten Einblick in die Arbeitswelt erhalten“ betont die stellvertretende Schulleiterin Renate Gottschlich. „Den Betrieben und ihren Mitarbeitern, die Fachoberschüler aufnehmen und anleiten, kann nicht genug gedankt werden“. Sobald die Praktikumsphasen beendet sind, stellen die Schüler verschiedene Ausbildungsinhalte anhand ihres Praktikumsbetriebes im Klassenverband im Fach FpA vor.

Foto: Erik B. präsentiert das Thema Logistik anhand des Autohauses Löhlein in Wendelstein.

Bild: Emre Demirci

 

07.01.2016 – Interview mit Nachwuchssprinter und FOS Schüler Lucien Aubry

lucien

Foto: Lucien mit Schulleiter Marcus Ehlers

An der Sabel FOS müssen unsere Schüler täglich zeigen, wie fitt sie in den unterschiedlichsten Disziplinen sind. Lucien ist hier keine Ausnahme, er zeigt aber auch außerhalb des Klassenzimmers, was er drauf hat. Er gehört zu den schnellsten Sprintern Deutschlands. Das war nicht nur den Nürnberger Nachrichten einen Bericht wert, auch wir haben ihn zum Interview gebeten.

Hallo Lucien, als Schüler der Sabel FOS bist du täglich gefordert. Trotzdem findest du auch noch Zeit, sehr erfolgreich als Sprinter aktiv zu sein. Wie schnell bist du denn auf 100 Metern?

Lucien: 10,48 Sekunden, das war bei den Deutschen Meisterschaften in Nürnberg. Super Zeit, aber leider hat es damals nicht für den Endlauf gereicht.

Wie oft trainierst du denn?

Lucien: Ich trainiere 6x die Woche. Jetzt im Winter mache ich viel Krafttraining. Heute werde ich z.B. die Startphase trainieren, hier werde ich versuchen, die ersten 30 Meter noch besser aus dem Block zu kommen.

Fällt es dir schwer, Schule und Training unter einem Hut zu bringen?

Lucien: Am Anfang fiel mir das sehr schwer. Aber inzwischen bekomme ich es ganz gut hin. Ich darf die Schule nicht vernachlässigen, aber eben auch nicht das Training.

Welche Ziele hast du denn für die Zeit nach der Sabel FOS?

Lucien: Ich würde gerne bei Adidas arbeiten, vielleicht werde ich auch studieren, aber unbedingt etwas mit Schwerpunkt Sport.

Fussballer verdienen schnell viel Geld, kann man denn auch als Sprinter Geld verdienen?

Lucien: So richtig viel Geld kann nur die Weltspitze verdienen.

Du bist ein sehr ehrgeiziger Sportler, überträgt sich das auch in dein Schulleben?

Lucien: Ja, ich merke das sehr. Niederlagen kann ich nicht ertragen, ich merke schon, dass ich auch in der Schule unbedingt zu den Gewinnern gehören will.

Wann ist der nächste große Wettkampf?

Lucien: Jetzt stehen die Nordbayrischen Meisterschaften an, dann ein Wettkampf in München und danach die Bayrischen Meisterschaften.

Wir wünschen Lucien für seine sportliche und schulische Zukunft viel Glück und Erfolg.

Nachtrag: Ein weiteres Zeitungsartikel vom 25.01.2016 Nürnberger Nachrichten

 FullSizeRender(57)

8. Infos für unsere Eltern
9. Infomaterial

sabel-fachoberschule-in-nurnberg

Vereinbaren Sie noch heute telefonisch einen Beratungstermin. Vorab können Sie hier durch unsere Infomappe blättern.

10. Ansprechpartner

Schulleiter:

Marcus Ehlers
Telefon: 0911 23071-33
E-Mail: ehlers@sabel.com

Stellvertretende Schulleiterin:

Renate Gottschlich
Telefon: 0911 23071-25
E-Mail: gottschlich@sabel.com

11. Anfahrt und Kontakt

Die Private FOS Sabel liegt zentral in unmittelbarer Laufweite des Hauptbahnhofs Nürnbergs.

Anschrift:
Eilgutstraße 10
90443 Nürnberg

Anfahrtsbeschreibung:

  • Mit Bahn/U-Bahn/S-Bahn/Bus oder mit dem PKW zum Hauptbahnhof Nürnberg (Hbf.-Parkhaus)
  • Durch den Westausgang über die Fußgängerampel in die Eilgutstraße
  • Nach 100 Metern, rechte Straßenseite, Eilgutstraße 10

Sabel Nürnberg: Anfahrt

Oder nutzen Sie Google Maps, um den schnellsten Weg zu uns zu finden:

 

Auf einen Blick

Bildungstyp: FOS
Start: Anmeldung jederzeit möglich
Abschluss: Fachabitur
Dauer: 2 Jahre
Plus: Flexible Aufnahmebedingungen
Perspektive: Studium/Lehre
Perspektive bei Sabel: Fachakademie für Wirtschaft München, Technikerschulen München

 

Aktuelle Infoveranstaltungen für alle Schularten

Aktuelle Infoveranstaltungen für alle Schularten

  • Datum:Mittwoch, 28.06.2017 ab 16 Uhr
  • Ort:Eilgutstraße 10
  • Info:Infoabend Fachoberschule Nürnberg

Erfahrungsberichte