Die Sabel Akademie München unterzeichnet Kooperationsvertrag mit der Türkischen Außenhandelsstiftung Ankara

Die Sabel Akademie München unterzeichnet Kooperationsvertrag mit der Türkischen Außenhandelsstiftung Ankara

München, 22. April 2015

Zielgruppe des Projektes sind junge deutsche und türkische Interessierte, die sich auf den deutsch-türkischen Außenhandel spezialisieren wollen, sich eventuell selbständig machen oder eine Tätigkeit in einem Außenhandelsunternehmen beginnen möchten. Geplant sind ein deutsch-türkisches Präsenzstudium in Ankara und München sowie ein Fernstudium im Bereich der deutsch-türkischen Außenwirtschaft. Das erste Semester wird im September 2015 in München starten.

Drei Wochen lang setzen sich dann die Studierenden mit betriebswirtschaftlichen Fachthemen wie Außenwirtschaft, Finanzierung und Marketing auseinander. Sie lernen gesetzliche und wirtschaftliche Rahmenbedingungen des Außenhandels zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Türkei kennen. Daneben intensivieren sie ihr Business-Englisch. Der Unterricht wird von erfahrenen türkischen und deutschen Dozenten gehalten und setzt gute Deutsch- bzw. Englischkenntnisse voraus. Voraussetzung für das geplante Fernstudium sowie das Präsenzstudium in Ankara ist die türkische Sprache.

Mit der Sabel Akademie, Teil der Sabel Bildungsgruppe, hat die TDV Ankara einen Münchner Partner gefunden, der seit mehr als 30 Jahren kaufmännische Weiterbildungen auch auf dem Gebiet des Außenhandels erfolgreich anbietet. Die Türkische Außenhandelsstiftung hat zum Hauptziel die Entwicklung des türkischen Außenhandels. Seit 20 Jahren profiliert sie sich in der Türkei auf dem Gebiet der Beratung von Außenhandelsfirmen und im Bereich der Ausbildung von Außenhandelsprofis. Ihr Zertifikat ist ein gefragtes Gütesiegel in der Türkei.

Dass ein Bedarf der Weiterbildung im Bereich Außenhandel sowohl in Deutschland als auch in der Türkei existiert, demonstriert der Anteil von türkischstämmigen deutschen Unternehmen am Handelsvolumen der Türkei mit ca. 10 Prozent. Die Türkei hat ein Handelsvolumen von 37,9 Mrd. US $. Exporte nach Deutschland nehmen Platz 1 mit einem Volumen von 13,7 Mrd. US $ ein; Importe aus Deutschland nehmen Platz 3 mit 24,2 Mrd. US $. ein.* Momentan gibt es in der Türkei rund 6000 deutsche Firmen, wobei 1500 aus Bayern stammen.**

Zahlen, die für beide Kooperationspartner bei der Gründung einer zukünftigen „TDV Sabel Außenhandelsakademie“ sicherlich eine nicht unerhebliche Rolle spielen. Man kann also davon ausgehen, dass diese Kooperation sich nachhaltig weiter entwickeln wird.

*TÜIK – Türkisches Statistikamt 2013
** Quelle Türkisches Wirtschaftsministerium