Karrierestart mit schulischer Berufsausbildung - Der Kaufmännische Assistent in Schongau!

 

Fachrichtung Informationsverarbeitung

Staatliche Abschlussprüfung

Laptop-Klassen

 

1. Kurzprofil

Berufsfachschulen vermitteln eine abgeschlossene Berufsausbildung und dauern in der Regel zwei Jahre (unter Umständen kann die Ausbildung auch in eineinhalb Jahren absolviert werden). Der Unterricht umfasst sowohl die allgemeinbildenden und berufsbezogenen Fächer als auch die praktische Berufsausbildung.

Die Sabel Bildungsgruppe bietet die berufliche Ausbildung mit staatlicher Abschlussprüfung an, welche Grundlage für einen erfolgreichen Einstieg in den Beruf ist oder den Weg zum Fachabitur bzw. zur Allgemeinen Hochschulreife ebnet.

2. Unsere Stärken
  • Fundierte kaufmännische Berufsausbildung – ohne an eine Branche gebunden zu sein
  • Schwerpunkte: IT und Wirtschaft
  • Als Zugangsvoraussetzung reicht jeder mittlere Schulabschluss (oder gleichwertig)
  • Ideal als Erstausbildung nach dem Schulabschluss
  • Praxisorientierter Unterricht
  • Dreimonatiges Betriebspraktikum
  • Kleine Klassen
  • Vollwertige Berufsausbildung in zwei Jahren
  • Staatliche Abschlussprüfung
  • Fremdsprachenzertifikat
  • Viele berufliche Chancen
  • In drei/ vier Jahren: Berufsausbildung plus Abitur
  • Auch als Umschulung oder zum Nachholen von Ausbildung geeignet
3. Zielgruppe

WIR BIETEN eine Alternative zur Lehre im Betrieb

Wenn Sie im dualen System den gewünschte Ausbildungsplatz nicht gefunden haben, dann ist die Berufsfachschule eine Möglichkeit, dennoch einen beruflichen Abschluss zu erlangen.

WIR BIETEN eine intensive Vorbereitung auf das (Fach-)Abitur

Der Weg zum Abitur über die Berufsausbildung mit anschließendem Besuch einer Berufsoberschule oder einer Fachakademie ist für viele Absolventen mit mittlerem Abschluss der attraktivere Weg.

WIR GEBEN unseren Schülern Zeit, sich zu orientieren

Wenn Sie nach der mittleren Reife in einer Orientierungsphase sind und ausloten möchten, welchen beruflichen Weg Sie einschlagen möchten.

Nach einer Ausbildung an der Berufsfachschule treten Sie in das Berufsleben ein oder machen eine zweite Ausbildung im Betrieb.

WIR BIETEN DIE CHANCE, eine Ausbildung zu machen und zugleich den Notendurchschnitt für die mittlere Reife zu verbessern

Wenn Sie den mittleren Abschluss nur knapp oder mit Notenausgleich erlangt haben, sollten Sie statt Wiederholung den beruflichen Aufstieg wählen. Die Berufsfachschule bietet die Chance, Noten zu verbessern und noch einmal automatisch ohne Zusatzprüfung einen mittleren Abschluss zu erlangen (Notenschnitt 3,0 oder besser im Abschlusszeugnis).

4. Voraussetzungen

Der Besuch der Berufsfachschule setzt einen mittleren Schulabschluss voraus.

5. Inhalt/ Stundentafel

Allgemeinbildender Lernbereich:

Deutsch, Sozialkunde

Fachlicher Unterricht:

Wirtschaftsenglisch, Volkswirtschaft, Beschaffung, Produktion und Absatz, Personalwirtschaft, Rechnungswesen und Controlling, IT-Anwendungen, IT-Systeme, Projektarbeit.

Der Unterricht umfasst gemäß Lehrplan an der Berufsfachschule bis zu doppelt so viel Unterrichtsstunden wie vergleichbare kaufmännische Ausbildungen mit IHK-Abschluss. Sie erhalten damit eine hohe fachliche Qualifikation. Die Praxis kommt trotz allem nicht zu kurz.Praktikum
Zwischen den beiden Ausbildungsjahren ist ein dreimonatiges Praktikum zu absolvieren. Die Wahl des Praktikumsbetriebes ist dabei grundsätzlich frei. Wir helfen in jedem Fall bei der Suche nach einem Praktikumsplatz und stellen gegebenenfalls einen Praktikumsplatz zur Verfügung. Praktika im Ausland sind möglich.

Projektarbeit:

Arbeitstechniken, Projektdurchführung, -dokumentation, -präsentation. Im 1. Jahr werden Grundlagen gelegt. Im 2. Jahr ist ein umfangreiches Projekt einschließlich Dokumentation und Präsentation durchzuführen. Das Thema hierfür soll – um den Praxisbezug herzustellen – in Absprache mit dem Praktikumsbetrieb gewählt werden.

Wahlfächer:

Neben dem Pflichtunterricht können Sie Wahlfächer belegen. Die Wahlfächer finden jedoch nur bei ausreichender Belegung statt. Nach dem erfolgreichen Besuch eines Wahlfaches erhalten Sie ein Zeugnis oder Zertifikat, mit dem Sie Ihre Bewerbungsunterlagen aufwerten können.

Im laufenden Schuljahr bieten wir – nicht nur zur Vorbereitung auf die Berufsoberschule (BOS) – das Wahlfach Mathematik an.

6. Aktuelles aus dem Schulleben
Der große Tag für Pia
Schülerin der Berufsfachschule für Kaufmännische Assistenten erhält Staatspreis

Schongau. Pia Steiner (19) aus Weilheim, Schülerin an der Berufsfachschule für kaufmännische Assistent(inn)en der Stiftung Sabel in Schongau kann mit Fug und Recht strahlen und sehr stolz sein. Am Dienstag, den 12.07.2016 hat sie es gesagt bekommen. Ihr wurde das grandiose Prüfungsergebnis ihrer Abschlussprüfung mitgeteilt. Und das Ergebnis liest sich einmalig: Staatspreis mit einem Notendurchschnitt von 1,0 -besser geht es einfach nicht. Was verbirgt sich hinter diesem Ergebnis? Zwei Jahre Vollzeitschule inklusive einem dreimonatigem Praktikum, das Pia in Weilheim absolviert hat, mit allen Fächern, die man für eine Top-Ausbildung im wirtschaftlichen Umfeld braucht. Pia war in allen Fächern, egal ob Wirtschaftsenglisch, Betriebswirtschaftslehre, Buchhaltung-Controlling und nicht zu vergessen IT in Theorie und Praxis top. Sie hat sich reingekniet in jedes Thema und mit unermüdlichem Fleiß Fachbegriffe und Zusammenhänge erarbeitet, gelernt und vertieft.
Und wie beurteilt Pia selbst dieses Ergebnis? „Die Berufsfachschule war wie für mich gemacht. Mit Eigeninitiative von Seiten der Schüler und dem lobenswerten Engagement der Lehrkräfte ist die Berufsfachschule für all diejenigen geeignet, unabhängig davon ob Jung oder Alt, die eine kompetente und solide Ausbildung fernab der Anonymität des Berufsalltags anstreben.“
Und was sagen ihre Lehrer zu diesem preiswürdigen Abschluss? Sie freuen sich mit ihr und gratulieren ihr zu ihrem fantastischen Erfolg: „Pia, du bist große Klasse!“


 

Schnelligkeit und Geschicklichkeit am PC – Teilnahme der Berufsfachschule für kaufmännischen Assistenten am Bundesjugendschreiben

Wettkämpfe, bei denen es um Schnelligkeit geht, haben nicht nur im Sport, sondern auch am Computer ihren besonderen Reiz. Insgesamt 28 Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule für kaufmännischen Assistenten aus Schongau zeigten bei der 43. Auflage des Bundesjugendschreibens ihre erworbenen Fertigkeiten.

In der Disziplin „Texterfassung“ musste ein mittelschwerer Text 10 Minuten lang wortgetreu abgeschrieben werden. Erfolgreich war, wer viele Anschläge mit wenigen Fehlern schaffte. Beim Wettbewerb „Textbearbeitung/Textgestaltung“ mussten die Schülerinnen und Schüler einen vorgegebenen Text 10 Minuten lang mithilfe der genormten Korrekturzeichen verändern. Hierbei kam es darauf an, möglichst viele fehlerfreie Textbearbeitungen zu schaffen. Sogenannte Autorenkorrekturen sind z. B. das Löschen, Einfügen oder Ersetzen von Textteilen, Umstellen von Wörtern oder Absätzen, Hervorheben von Textteilen durch Fettschrift, Unterstreichungen, Einrückungen, Zentrieren, Rahmen usw.

Insgesamt haben über 220 Veranstalter und über 10.000 Schreiber am Wettbewerb teilgenommen. Bei dieser großen Konkurrenz sind Ergebnisse im vordersten Bereich herausragend.

Die erfolgreichsten Teilnehmer der Berufsfachschule sind Benedikt Kowatsch (BKA11) und Filip Holzheu (BKA12): beide erreichten den 1. Platz im bayernweiten Vergleich in der Kategorie „Textbearbeitung/Textgestaltung“. Wir gratulieren den Beiden!

Eine Urkunde über die erfolgreiche Teilnahme mit Angabe der Note und der erreichten Anschlagszahl bzw. Korrekturleistungen bescheinigt den Teilnehmern ihre erbrachten Leistungen. Die Urkunde über den Nachweis des 10-Finger-Schreibens bzw. der Textbearbeitung und -gestaltung zeugt von hoher Konzentrationsfähigkeit, Fingerfertigkeit und gutem Textverständnis. Fähigkeiten, die gerade für die zukünftige Arbeit im kaufmännischen Bereich von Bedeutung sind. Ein Plus für die Bewerbungsmappe!

Jugendliche, die den Umgang mit Maus und Tastatur beherrschen, haben fast immer in der Schule, im Studium, im Beruf und bei der Ausbildungsplatzsuche die besseren Chancen. Das Tastschreiben ist eine wichtige Kulturtechnik im Berufsleben, es wird von den Unternehmen entsprechend gewürdigt.

BJS 2016 BKA

7. Abschluss

Nach erfolgreichem Besuch der Berufsfachschule ist die Absolventin bzw. der Absolvent berechtigt, die Berufsbezeichnung

„Staatlich geprüfte/r kaufmännische/r Assistent/in“ Fachrichtung Informationsverarbeitung

zu führen.

8. Mögliche Tätigkeitsbereiche
  • Vertrieb:
    Kaufmännische Assistenten können mit Marketinginstrumenten umgehen, Werbepläne aufstellen, Bedarfsstrukturen analysieren oder Kundenkontakte pflegen. Zur Unterstützung bedienen sie sich grafisch orientierter Computersysteme.
  • Finanz- und Rechnungswesen:
    Kaufmännische Assistenten können alle anfallenden Aufgaben im Bereich der Finanzbuchhaltung selbständig und eigenverantwortlich übernehmen. Dabei bedienen sie sich der Hilfe modernster Informationstechnik. Sie bereiten mit Hilfe des Rechnungswesens die Grundlagen für unternehmerische Entscheidungen vor. Beispielsweise liefern sie die Unterlagen für die Kalkulation, machen Angebote vergleichbar, berechnen und bewerten die Finanzierungsalternativen von Investitionen und sind in der Lage, mit Hilfe von Statistik und betrieblichen Kennzahlen eine Auswertung des Unternehmensgeschehens vorzunehmen.
  • Einkauf:
    Kaufmännische Assistenten beherrschen die verschiedensten Aspekte der Beschaffung von der Einholung des Angebots bis hin zur optimalen Lagerhaltung. Dabei bedienen sie sich computergestützter Warenwirtschaftssysteme.
  • Personalwesen:
    Kaufmännische Assistenten können die Lohn- und Gehaltsabrechnungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durchführen. Daher ist für sie eine genaue Kenntnis aller betrieblichen Arbeitsabläufe und die sichere Anwendung bestehender Gesetzesgrundlagen unabdingbar. Auch ihre Kenntnisse und Einsichten über Mitarbeiterführung und Mitarbeitermotivation kommen ihnen sehr zugute.
  • Datenverarbeitung:
    Kaufmännische Assistenten sind keine Programmierer. Sie sind fähig, bei der Entscheidungsvorbereitung zur Hard- und Softwarebeschaffung mitzuwirken. Als Anwender kennen sie sich gut mit wichtigen Bürolösungen aus, wie zum Beispiel Textverarbeitung, Kalkulation oder Datenverarbeitung. Assistenten können daher auch als Berater und Betreuer von Anwendungssoftware beschäftigt werden.
9. Perspektiven

Mit der Ausbildung zum kaufmännischen Assistenten stehen alle Wege offen

1. Möglichkeit: Aufbaustudium:

Nach dem erfolgreichen Abschluss können Sie von September bis Dezember am Aufbaustudium „Praktischer Betriebswirt“ teilnehmen. Dieses Studium enthält eine Projektarbeit aus dem Marketingbereich in Zusammenarbeit mit namhaften Firmen (bisher z.B. BMW, E-Plus, Kreissparkasse München).

Weitere Möglichkeiten:

Wie in folgender Tabelle aufgeführt, haben Sie zusätzlich zu 1. noch viele weitere Möglichkeiten:Perspektiven Kaufmännischer Assistent Schongau

Korrektur zur Grafik: Bei Möglichkeit 4 ersetzt die Berufsoberschule die Fachoberschule. Korrekt ist: Eintritt in die Berufsoberschule | Dauer 1 Jahr

Anmerkung: Der herkömmliche Weg bis zum Abitur dauert normalerweise 12- 13 Jahre (je nach Bundesland). Mit der Ausbildung zum staatlich geprüften kaufmännischen Assistenten und dem Weg über die Berufsoberschule zum Abitur erhalten Sie es nach 14 Jahren, mit dem Vorteil: Abitur und Berufsausbildung. Ein weiteres Plus der Ausbildung.

10. Infomaterial

11. Ansprechpartner

Schulleitung:

Michael Walter
Tel.: 08861 2321 0
E-Mail: m.walter@bs-schongau.de
bka@bs-schongau.de

 

Das Kollegium:

Kollegium Schongau Berufsfachschule für kaufmännische Assistenten

Thomas Schütz (RFC), Gerhard Schmid (ITS), Dr. Ute Dülmer (ITA), Michael Walter (ITS),
Antje Althoff (BPA),Ulrich Werner (PRO, RFC, VWL, PW), Benno Huber (ITS), Matthias Meyer (D)

12. Lage & Anfahrt

Anschrift:

Sabel Schongau
Wilhelm-Köhler-Straße 40
86956 Schongau

 

 

 

Wir beraten Sie! <br> 08861 / 2321 0

Wir beraten Sie!
08861 / 2321 0

Auf einen Blick

Bildungstyp: Berufsfachschule
Start: Folgt in Kürze!
Vorraussetzung: Mittlerer Schulabschluss
Dauer: 2 Jahre
Perspektive: Eintritt in das Berufsleben | BOS (Abitur)
Bei Sabel in München: BOS- der Weg zum Abitur! | Staatlich geprüfter Betriebswirt

Weitere Informationen!

Online Schulanmeldung!

Aktuelle Infoabende

Aktuelle Infoabende

  • Datum:Montag, 27. Juli 2015 um 19 Uhr
  • Ort:Wilhelm-Köhler-Straße 40, 86956 Schongau
  • Info:Wir freuen uns auf Ihren Besuch!